Grafana Howto: Eine Datenbank als Datenquelle anbinden

- Lesedauer 3 Minuten -

Wir haben Grafana in den vorangegangenen Artikeln „Open Source Tool Grafana – Eine Einführung“ und „Grafana Howto: Lokale Installation & Einrichtung am Beispiel Ubuntu“ vorgestellt und beschrieben. Wenn Ihr aufmerksam mitgedacht habt, wisst Ihr welcher Schritt der nächste sein muss. Richtig, Ihr müsst nun eine Datenquelle anbinden, aus der Eure Daten abgefragt und dargestellt werden sollen.

An dieser Stelle setzt dieser Beitrag an. Wir zeigen euch im Folgenden, wie einfach Ihr eine Datenbank in Grafana als „Data Source“ hinzufügt. In diesem Beispiel binden wir eine PostgreSQL (kurz Postgres) Datenbank ein.

Lasst uns loslegen!

1. Schritt – Aufruf des Bereiches “Data Sources”

Um die Data Sources zu verwalten, müsst Ihr in den Einstellungen den Bereich „Data Sources“ anklicken. Dieser ist über die Menüleiste einfach zu erreichen.

Grafana – Einstellungen / Date Sources 

2. Schritt – “Data Source” hinzufügen

Ihr gelangt in eine Ansicht, in der alle schon angelegten Data Sources aufgelistet sind. Wenn Ihr noch keine eingebunden habt, ist diese Ansicht noch leer. Ihr müsst nun auf der rechten Seite einmal auf den Button „Add Data Source“ klicken.

Grafana – Datenquelle hinzufügen.PNG

3.  Schritt – PostgreSQL suchen & hinzufügen

In der nächsten Maske sind verschiedene Datenbanksysteme zu sehen. An dieser Stelle müsst Ihr die Datenbank auswählen, die Ihr einbinden wollt. In unserem Fall wählen wir „PostgreSQL“ aus, kurz auch Postgres genannt. Seht Ihr Postgres nicht auf den ersten Blick, könnt Ihr die Data Source in der Suchleiste suchen. Zählt Eure Data Source nicht zum Grafana Standardprogramm, gibt es zahlreiche Plugins, die das Hinzufügen der Datenbank ermöglichen.

Grafana – PostgreSQL als Datenquelle suchen &  hinzufügen

4. Schritt – Datenbank-Einstellungen hinterlegen

Wenn Postgres ausgewählt wurde, müsst Ihr danach die genauen Einstellungen Eurer Datenbank hinterlegen. Je nach Anforderung könnt Ihr die Einstellungen jederzeit anpassen. Die Angaben, um eine Verbindung zur Datenbank herzustellen sind aber unverzichtbar.

Grafana – Einstellungen der Datenquelle konfigurieren

Unter „Name“ kann ein Name für die Data Source vergeben werden. Als nächstes müsst Ihr die passende URL Eurer Datenbank mit einem berechtigten User hinterlegen. Zusätzlich ist der Name der Tabelle, die Ihr abfragen wollt, erforderlich. Ohne diese Angaben, kann keine Verbindung zwischen Grafana und der Datenbank aufgebaut werden. Wenn Ihr die restlichen Einstellungen für Eure Zwecke angepasst habt, klickt Ihr unten auf „Save & Test“. Dabei wird geprüft, ob eine Verbindung hergestellt werden kann. Ist das der Fall, erscheint das Zeichen „Data Source is working“.

Grafana – Erfolgsmeldung “Data Source  is working”

Somit habt Ihr es auch schon geschafft! Jetzt könnt Ihr Eure Daten in Grafana abbilden und visualisieren. Habt Ihr noch weitere Fragen? Dann zögert nicht und stellt sie in den Kommentaren!

Empfehlen0 EmpfehlungenVeröffentlicht in Grafana, Visualisierung

Zum Thema passende Artikel

Kommentare